Home Ι Presse Ι FAQ Ι AGB Ι Datenschutz Ι Kontakt Ι Impressum
Sie befinden sich hier: Home \ Hauswasserautomaten \ Einsatzgebiet
 
EINSATZGEBIET HAUSWASSERAUTOMATEN
Wasserentnahme wie aus der Leitung
Hauswasserautomaten eignen sich zum Fördern von klarem Wasser aus Brunnen und Zisternen, zur Nutzung von Brauch- oder Regenwasser, zur Gartenbewässerung und zum Betrieb von Bewässerungssystemen. Das gepumpte Wasser lässt sich mit Druck weiterleiten und wie aus der Leitung nutzen - z.B. durch Öffnen und Schließen von Wasserhähnen.
Hauswasserautomaten - Wasser wie aus der Leitung
Mit Hauswasserautomaten lässt sich die gepumpte Flüssigkeit wie aus der Leitung nutzen
Ein Hauswasserautomat entspricht - gemäß seiner Konzeption und Funktionsweise - einer automatisierten Gartenpumpe. Automatisierung bedeutet, dass sich die Flüssigkeit wie aus der Wasserleitung nutzen lässt - durch Öffnen und Schließen von Wasserhähnen oder anderen Verbrauchern. Diese komfortable Form der Nutzung ermöglicht gewöhnlich ein elektronisches Steuerungssystem, in welchem der Einschaltdruck definiert ist. Dieser Einschaltdruck ist nicht veränderbar und beläuft sich bei den meisten Modellen auf 1,5 bar. Fällt durch Öffnen eines Verbrauchers der Druck im Leitungssystem unter den definierten Einschaltdruck, läuft die Pumpe an. Die Abschaltung ist in den meisten Fällen über den Maximaldruck geregelt. Nach Schließen des Verbrauchers läuft die Pumpe so lange weiter, bis der Druck im System nicht mehr steigt und schaltet dann ab. Auf dem Leitungssystem liegt dann der maximal erreichbare Druck der Pumpe.
Der automatisierte Betrieb mit mit einem elektronischen Steuerungssystem bringt einen weiteren Vorzug mit sich: Er schützt die Pumpe vor Schäden in Folge des so genannten Trockenlaufs, da bei Wassermangel eine Abschaltung erfolgt.
Flexible Möglichkeiten der Bewässerung und Entwässerung
Hauswasserautomat im Einsatz: Bewässerung mit Beregner
Hauswasserautomat im Einsatz: Bewässerung mit Beregner
Hauswasserautomaten eignen sich sehr gut für ein breites Spektrum an Verwendungzwecken im Bereich Be- und Entwässerung. Klassische Einsatzgebiete sind demnach die Förderung von Wasser aus Brunnen und Zisternen sowie die Befüllung oder Entleerung von Vorratsbehältern, Becken und Teichen. Dies beinhaltet auch die effiziente Nutzung von Brauch- und Regenwasser. Ein weiteres typisches Anwendungsgebiet ist die Bewässerung von Gärten oder Beeten - auch mit Bewässerungssystemen wie Beregnern. Da Hauswasserautomaten die geförderte Flüssigkeit mit Druck weiterleiten, lassen sie sich darüber hinaus mit hoher Effizienz zur Reinigung von Terrassen und Gehwegen einsetzen.
Mit ihrer kompakten Bauweise und einem praktischen Tragegriff eignen sich Hauswasserautomaten bestens zur Verwendung an wechselnden Einsatzorten, da sie leicht zu transportieren sind. Bei Bedarf - wenn sie stets an der gleichen Stelle benötigt werden - lassen sie sich aber auch mit wenigen Handgriffen fest installieren. Für hohe Standsicherheit - sowohl beim mobilen Einsatz als auch bei festen Installationen - sorgt eine stabile Metallplatte.
Grenzbereiche von Hauswasserautomaten
Hauswasserautomaten erfüllen die Aufgaben, für welche sie konzipiert wurden, mit einem Höchstmaß an Zuverlässigkeit. Für darüber hinausreichende Einsatzgebiete empfehlen sich andere Pumpenarten.
Ansaughöhe
Ansaughöhe: Höhenunterschied zwischen der Oberfläche der gepumpten Flüssigkeit und der Pumpe
Beispielsweise beläuft sich die maximale Ansaughöhe von Hauswassserautomaten auf neun Meter. Die Ansaughöhe bezieht sich dabei auf den Höhenunterschied zwischen der Wasseroberfläche und dem Standort des Hauswasserautomaten. Ein Beispiel verdeutlicht diesen Sachverhalt. Soll Wasser aus einem Brunnen gepumpt werden, so darf die Oberfläche des Brunnenwassers sich maximal neun Meter unterhalb der Pumpe befinden. Für alle typischen und in der Praxis gängigen Anwendungen reicht dieser Maximalwert bei Weitem aus. Wenn Wasser aus größerer Tiefe gefördert werden soll, fällt das Einsatzgebiet nicht mehr in den Bereich von Hauswasserautomaten. Speziell für diesen Verwendungszweck wurden Tauchdruckpumpen entwickelt. Auch diese Pumpenart eignet sich zur Automatisierung, so dass sich die aus größerer Tiefe gepumpte Flüssigkeit - wie bei Hauswasserautomaten - wie aus der Leitung nutzen lässt.
Einen weiteren Grenzbereich stellt die Hauswasserversorgung mit Brauch- oder Regenwasser dar. Dies ist zwar bedingt möglich, aber nicht empfehlenswert, weil sich bei Hauswasserautomaten weder der Ein- noch der Abschaltdruck vom Benutzer festlegen lässt. Aus dem gleichen Grund eignen sich Hauswasserautomaten nicht als Druckerhöhungsanlagen. Für diese Anwendungsbereiche empfiehlt sich die Verwendung von Hauswasserwerken
Hauswasserautomaten ermöglichen die Nutzung des gepumpten Wassers wie aus der Leitung - durch Öffnen und Schließen von Wasserhähnen.
 
PRODUKT-BERATUNG
Für spezielle Fragen und Tipps zur Wahl des richtigen Produkts steht Ihnen unsere umfassende Produkt-Beratung zur Verfügung. mehr >>>
TOP-AKTUELL
Pumpen in modernstem form-follows-function-Design
Hoher technischer Standard in modernem Design: Das neue Hauswasserwerk HWW 6000 INOX NIM TLS und die Gartenpumpen GP 4500 NKF und GP 6000 NIM.
PRODUKT-INFO
Ab sofort bieten wir die Zisternenpumpe EJ 6 Plus mit unterschiedlichem Zubehör an: Mit Ablasseil, mit Ablassseil und Ansauggarnitur oder als erweitertes Komplettpaket mit der elektronischen Pumpensteuerung Brio 2000-M.